CV

Frieder Loch hat Informatik und Mensch-Maschine Interaktion an der Hochschule Karlsruhe und der Universität Twente in Enschede studiert. Der fachliche Schwerpunkt lag auf der Entwicklung von Bedienkonzepten für mobile Geräte. Im Jahr 2020 hat Frieder Loch am Lehrstuhl für Automatisierung und Informationssysteme an der Fakultät für Maschinenwesen an der Technischen Universität München promoviert. Seine Promotion befasst sich mit virtuellen Trainingssystemen für industrielle Anwendungen und den Anforderungen älterer Menschen an diese Systeme.

Frieder Loch hat Erfahrungen in der Softwareentwicklung und im User Interface Design bei Steinberg Media Technologies in Hamburg und der SICK AG in Karlsruhe gesammelt. Er war dabei maßgeblich an der Entwicklung der Bedienkonzepten von Cubasis und Wavelab beteiligt. Tätigkeitsschwerpunkt bei der SICK AG war die Entwicklung von Webanwendungen zur Aggregation und Visualisierung von Livedaten aus Fabrikumgebungen.

Seit August 2021 ist Frieder Loch Professor an der Ostschweizer Fachhochschule in Rapperswil und vertritt die Lehrgebiete Software Engineering und User-centered Design.

Interessen

  • Virtual Reality und Augmented Reality
  • Entwicklung von Benutzungsoberflächen
  • Trainings- und Assistenzsysteme
  • Usability-Tests
  • Eye-Tracking zur Analyse von Interaktionsmustern
  • Technologien und Architekturen von Webanwendungen
  • Mobile Anwendungen
  • E-Learning
  • Industrie 4.0